Neue Literatursammlung begonnen

Im Moment werde ich in vielen Situationen nach weiterführender „Literatur“ gefragt. Deshalb habe ich begonnen, dass was auf dieser Site bereits vorhanden war, thematisch zu sortieren und zu ergänzen. Rezensionen zu den empfohlenen Werken hoffe ich nach und nach dazu packen zu können.

Die Listen finden Sie unter „Literatur & Co„, thematisch sortiert und (hoffentlich) stetig wachsend.

Anregungen, Ergänzungen und Kommentare sind jederzeit willkommen.

Welche Version?

Von den meisten Büchern gibt es eine Reihe von Versionen, z.B. das englische Original oder eine Deutsche Übersetzung. Das ganze als Höhrbuch, Kindle-Edition, Taschenbuch und / oder gebundene Ausgabe. Dazu eventuell noch gekürzte oder ungekürzte Ausgaben.

Für mich gibt es, in den meisten Fällen klare Favoriten.

Englisch oder Deutsch

Falls das Werk nicht ursprünglich in Deutsch geschrieben wurde, ziehe ich die englische Version vor. Zwar sollen die deutschen Übersetzungen im Laufe der Zeit besser geworden sein, ich stoße aber immer wieder auf grobe Schnitzer, die sich erst erschließen, wenn man das Werk wortwörtlich zurückübersetzt. Außerdem werden die Werke häufig übersetzt statt sie zu übertragen. Das vergisst man all zu leicht, wenn man mit der Übersetzung unterwegs ist.

Deutsche Versionen von Fach-Hörbüchern werden häufig von Profi-Sprechern gelesen. Lässt sich gut hören, wirkt aber auch steril und farblos. Die Unterhaltungsliteratur ist hier angenehm bunt.

Hörbuch, elektronisch oder gedruckt?

Wenn keine besonderen Gründe für eine andere Variante sprechen, ziehe ich das Hörbuch vor. Die Entlastung der Augen ist dafür mein Hauptgrund. Aber auch die Tatsache, dass ich dabei noch etwas anderes machen kann – und seien es nur Notizen.

Gibt es kein Hörbuch, oder macht dieses keinen Sinn, liegen bei mir gedruckte und Kindle-Variante ungefähr gleich auf. Zwar ist die Kindle-Variante praktischer, sofort verfügbar, leicht zu transportieren, usw. Die gedruckte Variante hat aber vor allem einen Vorteil, der vor allem bei den etwas teureren Werken ins Gewicht fällt: Man kauft ein echtes Buch, nicht nur das Recht, etwas zu lesen. Das Buch kann ich z.B. verleihen oder weiterverkaufen oder auch verschenken, was mit Kindle und Co nicht bzw. nicht ohne weiteres geht.